Ausstattung/Retro-Rechner 4

Ich war am Tag der Ersteigerung des Rechners bei ebay völlig verschnupft, aber das war es mir wert: knapp über 50€ für einen recht schweren, kleinen und vollgepackten 486er, dabei ist die CPU nicht mal von Intel, sondern von Cyrix. Da schreit es förmlich danach, die beliebte Kombi aus MS-DOS und Windows 3.1 zu nutzen. Auch hier ist der Arbeitsspeicher und die Festplatte ziemlich groß für die Zeit. Die Stabilität des Rechners schwankt hin und her, bleibt aber auf gleichem Niveau. Für regelmäßig riesige Videodateien sorgt die "berauschende" VLB-Grafikkarte. Die exotisch klingende Soundkarte hat zudem sehr gerne Schwierigkeiten, den Ton beizubehalten, da hilft selbst der gute Aztech-Soundchip nicht viel. Gefühlt ist der Rechner von allen der schwerste, die Konstruktion sogar die verwirrendste.

  • Es werkelte mal eine Seagate-Platte in dem Rechner, die wurde irgendwann mal ausgebaut.
  • Am 28. April 2015 wurde ein 5,25"-Diskettenlaufwerk eingebaut.
  • Am 22. Juni 2015 wurde die mit fehlerhaften Sektoren verseuchte Conner CFS420 gegen die jetzige Quantum-Festplatte ausgetauscht.

Mainboard Chaintech 486SPM M104
BIOS Award Modular BIOS v4.50G (07/12/94)
Prozessor Cyrix Cx486DX2 @ 66 MHz
Grafikkarte Cirrus Logic CL-GD5428
Arbeitsspeicher 24 MB EDO (6x 4 MB ?)
Festplatte Quantum Fireball TM1700A
Laufwerk Mitsumi CRMC-FX001D2
Netzteil Fortrex T200-WT
Betriebssysteme MS-DOS 5.0
Microsoft Windows 3.1
Soundkarte Trust Sound Expert de Luxe 16 Plus
im Besitz seit 16. April 2015